Wir möchten Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.OK

Warum greifen Säuren den Zahnschmelz an?

Zur gesunden Ernährung gehören ohne Frage Obst und Fruchtsäfte. Wer allerdings sehr viel davon zu sich nimmt, erhöht auch das Risiko für Zahnerosionen. Denn die darin enthaltenen Säuren greifen den Zahnschmelz an (Erosion). Die Folge: Der Zahnschmelz wird mit der Zeit immer dünner und der Zahn verändert seine Form bis letztlich sogar das bräunliche Zahnbein (Dentin) hindurchschimmert. Als besonders säurehaltig gelten im Allgemeinen Kiwis, Orangen, saure Beeren, aber auch mit Essig angemachter Salat sowie Limonaden. Um den sauren pH-Wert im Mund etwas zu neutralisieren, empfiehlt es sich, nach dem Genuss saurer Speisen und Getränke, ein Glas Wasser zu trinken. Auf keinen Fall sollte man nach dem Verzehr von säurehaltigen Lebensmitteln sofort die Zähne putzen.

brush